d*form

Real Energy World. Erdölförderung im Niger-Delta.

Derzeit ist Nigeria der größte Ölproduzent Afrikas, der fünftgrößte der OPEC und der zwölftgrößte der Welt. Öl macht 90 Prozent der Deviseneinnahmen Nigerias aus und bringt der Regierung täglich an die 20 Millionen US-Dollar ein. 70 Prozent der Bewohner des Deltas leben von weniger als einem US-Dollar pro Tag.

Laut Gesetz gehört das Öl der nigerianischen Bundesregierung und wird von dieser in sechs Joint-Venture-Unternehmungen mit ausländischen Firmen gefördert: Agip (Italien), Chevron (USA), Elf (Frankreich), Mobil (USA), Shell (GB und NL) und Texaco (USA).

Dieses Ausstellungs- und Buchprojekt thematisiert die Ölförderung Nigerias in Bildern, Diagrammen und Karten.

Der Katalog „Letzte Ölung Niger Delta“ (Christine Stelzig, Eva Ursprung, Stefan Eisenhofer (Hg.)) erschien zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Fünf Kontinente, München.


 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen