Ausstellungssysteme

Lösungen für Ausstellungsarchitekturen

Seit der Gründung von dform im Jahr 2001 haben wir mehr als 25 Ausstellungen im In- und Ausland gestaltet. Unter anderem »Postscript« im Künstlerhaus Wien, »Performative Materialism« bei der Architekturbiennale Sao Paolo, »tomorrow is …« anlässlich des 10. Geburtstages von »departure«  im MAK, Wien, die Ausstellung zum 60. Jahrestag der Wiener Stadtwerke, »Subtext: Typedesign – zeitgenössisches österreichisches Schriftdesign«, und viele mehr.

Falls für das Projekt notwendig, werden von uns maßgeschneiderte Systeme entwickelt, aber auch bestehende, käufliche Ausstellungssysteme kommen zum Einsatz. Unser Lager umfasst dabei eine große Anzahl von Komponenten.

Verwendete Ausstellungssysteme
– Shiny Happy People (Eigenentwicklung dform, 2017)
– C 2/45/15 medium (Eigenentwicklung dform, 2017)
– Constructive Clic (entwickelt von Burkhardt Leitner, 2002)
– Bars & Knots (Eigenentwicklung dform, 2016)
– Klemetric (entwickelt von Teddy Puschkarski, 1969)
– Kite-like Display (Eigenentwicklung dform, 2010)
– MauHau (Eigenentwicklung dform, 2009)

Unsere verwendeten Ausstellungssysteme werden stetig erweitert und den individuellen Ansprüchen passend ausgewählt.

Shiny Happy People (entwickelt von dform, 2017)
Für die öffentlichen Auftritte des FH Campus Wien wurde das Modulare System »Shiny Happy People« entworfen. Sind die Elemente nicht im »Ausseneinsatz«, dienen sie als Mobiliar bzw. hängende Lichtinstallation in der Aula des FH Campus.

Montagereihenfolge Hängung Hauptfläche

Montagereihenfolge Hängung Aula FH Campus

Montagereihenfolge Hängung Innovation Lab

Ergänzend zum Leuchtkörper wurde ein Tischsystem aus gefrästem Eschenholz entwickelt. Durch die trapezförmige Konstruktion können diese in verschiedenen Varianten zusammengebaut und je nach Bedarf erweitert werden.

Detailansicht

Ansichtsarten

C 2/45/15 medium (entwickelt von dform, 2017)
Konzipiert und produziert im Rahmen der Ausstellung »Subtext: Typedesign – Zeitgenössisches österreichisches Typedesign« im designforum Wien. »Buchstaben-Verbinder«: 2 mm Stahl lasergeschnitten | Stäbe: Fichtenstäbe 45 x 45 mm | Hängung Plakate: Aluminiumprofile, Balsaholz, Stahlseile, Kleinteile.

Verbindungselemente

»A« und »T« als Verbindungselemente

»F« als Verbindungselement

Tischkonstruktion mit Verbindungselementen

Ausstellungsarchitektur

Constructive Clic (entwickelt von Burkhardt Leitner, 2002)
Das Clic-System besteht aus magnetischen Steckverbindungen und Stäben. Die Verbinder bestehen aus eloxierten Aluminiumwürfeln, die Befestigungsteile sind aus verzinktem Stahl, die Verbinder aus eloxiertem Aluminiumrohr, in das zwei Magnete eingepresst sind. Die Montage ist ein Kinderspiel.

Im Einsatz war das System unter anderem für die Ausstellung zum 60-jährigen Jubiläum der Wiener Stadtwerke, »tomorrow is …«, »Wiener Forschungsfest on Tour« und weitere.

Verbinderwürfel

Anwendung des Ausstellungssystems

Aufbau des Ausstellungssystems

Bars & Knots (entwickelt von dform, 2016)
Unser am öftesten eingesetztes System. Entworfen für den Open Campus 2016 am IST Austria. Inspiriert von asiatischen Bambus-Gerüsten, wird der »österreichische Bambus«, Fichtenholz, verwendet. Die Verbindung der Knoten und Stäbe erfolgt durch Klettbänder oder Kabelbinder. Knoten aus spritzgegossenem Polyamid. B x T x H in mm: 35 x 35 x 20.

Rohrverbinder

Ausstellungsarchitektur für Retropia

Ausstellungsarchitektur für Retropia

Detailansicht des Verbindungssystems

Anwendung als Lampengestell

Klemetric (entwickelt von Teddy Puschkarski, 1969)
Seit 1969 ist Klemetric ein Klassiker bei Messen und Ausstellungen, wenn es darum geht, Wände und Räume zu bauen. Jede Plattenverbindung zwischen 90 ° und 270 ° ist durch den Universalverbinder stufenlos verstellbar. Geeignet für dünne und dickere Platten (2 mm – 19 mm).

Verbindungselemente

Anwendung des Ausstellungssystems

Wandinstallationen

Kite-like Display (entwickelt von dform, 2010)
Mobiles und zerlegbares Display-System. Stoff: Artis Tex 360 g, bedruckt. Glasfaser, Aluminium-Beschläge, Ständer. Abmessungen Sechskant B x H in mm: 1.000 x 1.200.

Drehkopf

Rotationsmöglichkeiten

Anwendung des Ausstellungssystems

MauHau (entwickelt von dform, 2009)
Einfach und robust. Die gekanteten und weiß pulverbeschichteten Stahlplatten dienen als Halterung für bedruckte, bis zu 10 mm starke Platten. Maximale Plattenabmessungen: B x H in mm: 1.200 x 2.200 mm.

Plattenhalterung

Halterungssysteme

Anwendung des Ausstellungssystems



dform Buero fuer Design Ges.n.b.R.
Entwicklungsschwerpunkte Produktdesign, Neue Medien

Kohlgasse 11/10, A-1050 Vienna
Telefonnummer: 00431 / 945 44 27

office@dform.at