Andreas Pawlik

 

Studium Kommunikationsdesign und Produktdesign an der Universität für angewandte Kunst Wien. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Entwicklung von zukunftsorientierten Medienprojekten mit Fokus auf kulturellen Inhalten in digitalen und analogen Medien.

Andreas Pawlik ist Mitgründer des Kollektivs dform, das sich auf Entwurf und Planung wissenschaftskommunikatorischer Projekte spezialisiert hat. Neben räumlicher Planung umfasst der Wirkungsbereich von dform auch die Entwicklung und Umsetzung interaktiver Anwendungen. dform deckt somit das gesamte Handlungsspektrum ab, welches in modernen Kommunikationsprojekten (zumeist in virtuellen und »realen« Ausstellungen) Bedarf findet.

Lehrtätigkeit an der HGBLVA Graphische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien (Schwerpunkt Interfacesdesign und digitale Typographie)

Ausstellungstätigkeit / Kuratierungen

»Subtext: Typedesign«, (mit M. Tiefenthaler) MQ, Designforum Wien, 2017
»Postscript – zur Form von Schrift« (mit M. Fineder und E. Kraus), Künstlerhaus Wien, 2003

Publikationen / Herausgeberschaft

Pawlik, A. / Tiefenthaler, M.: subtext: typedesign,
Schriftdesign in Österreich, Niggli 2018.

Klingbacher, E. / Gessl, R. / Martos, A. / Pawlik, A. / Sonntag, J. (Hg.):
Bio-Wissen / Wissenswelt Biolandwirtschaft, Verlag Freiland Verband, 2012.

Fineder, M. / Kraus, E. / Pawlik, A.: PostScript – Zur Form von Schrift,
Hatje Cantz 2004.

Pawlik, A. / Tiefenthaler, M.: fonts/AUT – Schriftdesign in Österreich,
Minimal Verlag 2008.

Fineder, M. / Pawlik, A.: Sustainable Design, Denkstatt 2003.

Preise und Auszeichnungen

1997 1. Prize Joseph-Binder-Award
2010 Staatspreis Multimedia
2011 Die schönsten Bücher Österreichs, Nominierung
2018 Joseph-Binder-Award (Nominierung)
2020 Joseph-Binder-Award (Nominierung)

Kontakt: pawlik@dform.at